Samstag, 23. März 2013

Hallo!

Es ist jetzt Samstagabend und ich sitze gerade vor meinem Laptop. Aber nicht auf Hooge...... sondern zu Hause...... Seit heute Nachmittag bin ich wieder zurück.... :-(

Es zeichnete sich schon seit ein paar Tagen ab. Am Mittwoch stand meine Entscheidung dann fest. Aus gesundheitlichen Gründen sah ich mich gezwungen, dass Projekt "Hand gegen Koje" abbrechen zu müssen. So schön es auf der Hallig für mich auch war, umso schwerer fiel mir mit der Zeit das Arbeiten. Auch wenn es "nur" vier Stunden täglich waren..... mein Kopf machte nicht mehr mit. In der ersten Woche lief alles noch recht gut. Aber in der vergangenen Woche bekam ich arge Probleme.

Meine Sorgen und Probleme holten mich ein. Einer der Gründe, weshalb ich mich so kurzfristig und spontan für das Projekt entschied, war, dass ich auf der kleinen Hallig mal zur Ruhe kommen wollte. Ich wollte nicht davon laufen, sondern mir über manche Dinge, welche mich so sehr beschäftigen, ein paar Gedanken machen und vielleicht sogar den ein oder anderen Lösungsansatz finden. Im besten Fall eins nach dem anderen.

Es kam aber anders. Plötzlich war wieder alles auf einmal da. Ich konnte mich nur noch schwer konzentrieren. Teilweise gar nicht mehr. Ich schlief wieder schlecht. Und als ich auch noch auf mein Bedarfsmedikament zurückgreifen musste, war aufgrund der Nebenwirkungen an arbeiten gar nicht mehr zu denken. Auch etwas, dass ich nicht oft, sondern nur in sehr schweren Zeiten habe, hielt Einzug in meinen Arbeitsalltag...... psychosomatische Schmerzen.

Weitere Einzelheiten werde ich euch ersparen......

Das alles blockierte mich aber "nur" bei der Arbeit. Das reichte aber schon aus, um zu sagen, dass ich abreisen muss. Denn wenn ich nicht mehr arbeiten kann, dann habe ich auch die Unterkunft nicht verdient. Also keine "Hand", dann auch keine "Koje"....

 

In meiner Freizeit fiel mir das Abschalten etwas leichter. Vor allem.... naja..... eigentlich nur dann, wenn ich draussen war. Soviel Zeit verbrachte ich schon seit Jahren nicht mehr in der Natur. Zuletzt 2009 bei meiner Wanderung in Nordschweden.

Jeden Tag war ich unterwegs. Mal mehr, mal weniger lang. Bis auf einen Tag war ich jeden Tag am Meer. Ich wanderte viel. Habe mir ein ums andere mal meine Klamotten im Watt versaut..... Aber es war......... ich weiß gar nicht, wie ich es ausdrücken soll...... "schön" reicht nicht aus........

Manche Menschen könnten meinen, landschaftlich ist so eine Hallig doch karg. Für mich nicht. Es ist diese "Einfachheit", die mich so begeistert...... anzieht..... und die ich so sehr mag. Man sieht es nicht auf den ersten Blick, aber auch in dieser "kargen" Landschaft steckt so viel Leben........ so viel Schönheit......

Die unmittelbare Nähe zur Natur,  das Leben mit den Launen der Natur, diese Abhängigkeit von der Natur........ Dies ist etwas, was ich mehr als nur genieße. Ich liebe es...... Für mich bedeutet es Lebensqualität.

 

Ich kann es mir auch sehr gut vorstellen, dort zu leben. Wenn nur mein wirrer Kopf nicht wäre....... Vielleicht ändert sich das ja irgendwann mal...........

 

Da es Donnerstag leider nicht möglich war, teilte ich meinem Chef erst gestern die Entscheidung mit. Es war gar nicht so schlimm, wie ich es mir mal wieder ausmalte. Er fand es schade, aber verstand es. Und wir sind uns einig, dass die Gesundheit vorrangig ist.

Er dankte mir im Namen der Gemeinde. Und....... es sind alle sehr zufrieden mit mir und meiner, trotz aller Schwierigkeiten, abgelieferten Arbeit. Mein Mitbewohner und ich waren ein sehr gutes Team. Wir führten alle uns aufgetragenen Arbeiten selbstständig aus.

Etwas hat mich doch noch positiv bewegt. Wenn es mir besser geht, kann ich mich jederzeit melden. Für das Projekt "Hand gegen Koje". Und ich werde dieses Angebot auch annehmen. Ich weiß nur noch nicht, wann dies gesundheitlich möglich ist. Eines steht aber fest.....: Ich werde wieder zurück kommen. Es gefällt mir wirklich sehr auf der Hallig Hooge.

 

In den letzten Tagen machte sich auch wieder das Gefühl des Versagens bei mir breit. Mal wieder etwas, das ich nicht zu Ende bringe. Mal wieder abbrechen. Immer das Gleiche........

Ich habe aber gestern beschlossen, mir die sehr schöne und sehr intensive Zeit dort nicht kaputt zu machen. Nein! Diesmal nicht! Ich habe nicht versagt!

Aus den letzten zwei Wochen nehme ich viel positives mit. Für die Zukunft weiß ich nun, dass ich mir viel mehr Zeit für Aktivitäten in der Natur nehmen werde. Mehr Radfahren, mehr Wandern. Auch mal für einen oder zwei Tage ans Meer fahren. Und vor allem werde ich mich ab sofort mehr mit dem Fotografieren beschäftigen.

Mit der Kamera halte ich die vielen schönen Momente fest, die ich sonst ganz schnell wieder vergessen würde. Leider fand ich den Weg zur Fotografie erst sehr spät. Viele Jahre meines Lebens habe ich einfach vergessen. Alles was mir blieb, sind Erinnerungen an negative Erlebnisse. Nur wenige positive. Sehr wenige, wenn man bedenkt, dass ich schon 31 bin......... Das soll sich nun ändern. 

 

Jetzt, da ich zurück bin, werde ich die Pläne zur medizinischen und auch beruflichen Reha weiter vorantreiben.

 

Ich werde mich weiter intensiv mit meinen Krankheitsbildern auseinanderstzen, um daraus mögliche Lösungsstrategien für die nähere Zukunft zu entwickeln.

Ich werde nicht zu weit planen. Ich werde mir nur kurz- und mittelfristig erreichbare Ziele stecken.

Die nächsten Tage werde ich erstmal eine Pause machen und mir nichts vornehmen. Dann geht es weiter.

 

Ich will Leben! Ich gebe noch nicht auf!

 

 

 

So! Das wars erstmal.

Hiermit endet mein Abenteuer. Die Einträge und die Bilder werde ich natürlich online lassen. Für alle diejenigen, die es interessiert.

Vielleicht magst Du Dir die Beiträge der letzten zwei Wochen noch einmal durchlesen und das ein oder andere Bild betrachten. Dazu bist Du natürlich herzlich eingeladen!!!

Ich danke DIR für DEIN Interesse!

 

Wenn der Sascha mal wieder unterwegs ist..... dabei ist, die Welt, oder auch wieder die Hallig, für sich zu entdecken...... dann wird er hier wieder Bericht erstatten.

Bei Fragen kannst Du Dich jederzeit an mich wenden.

 

 

Bis dahin wünsche ich DIR eine schöne Zeit und bis bald!

Sascha

23.3.13 22:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen